Das Zentrum für Niederlande-Studien in Münster

DAS ZENTRUM FÜR NIEDERLANDE-STUDIEN

Das Zentrum für Niederlande-Studien (ZNS) wurde 1989 an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster gegründet. Es ist die einzige wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland, die sich in Lehre, Forschung und wissenschaftlicher Dienst­leistung fächerübergreifend mit den Niederlanden, Flandern, Deutschland sowie den Beziehungen und Austauschprozes­sen zwischen diesen Regionen befasst. Das ZNS will zu einem tieferen Verständnis des niederländischsprachigen Gebiets in Europa beitragen und die Beziehungen zwischen den Ländern fördern.

FORSCHUNG
Das Zentrum für Niederlande-Studien ist ein Forum für die in­terdisziplinären Forschungsaktivitäten der Niederlande und Flanderns. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen zwischen Deutschland und den beiden Nachbarländern sowie der sys­tematische Vergleich zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Untersucht werden sollen historische, politi­sche, kulturelle, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kommu­nikationswissenschaftliche Themen. Die Forschungsergebnisse werden unter anderem in einem Jahrbuch und in den Buch­reihen Niederlande-Studien sowie Deutsch-Niederländische Beziehungen veröffentlicht. Aktuelle und abgeschlossene For­schungsprojekte finden sich online auf der Homepage des ZNS.

LEHRE
Das Zentrum für Niederlande-Studien bietet im Bachelor- und Masterbereich multidisziplinär und binational ausgerichtete Studiengänge an. Diese richten sich an vielseitig interessierte Studierende, die sich im Rahmen ihres Studiums mit grenz­überschreitenden Austauschprozessen und Zusammenhän­gen befassen möchten. Auf der Grundlage ihrer im Rahmen des Studiums erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen sind die Absolventinnen und Absolventen des ZNS bestens vorbe­reitet, um eine qualifizierte Tätigkeit auf dem deutschen, nie­derländischen, grenzüberschreitenden oder internationalen Arbeitsmarkt auszuüben.

Der Bachelorstudiengang Niederlande-Deutschland-Studien ist regionalwissenschaftlich ausgerichtet, die inhaltlichen Schwerpunkte des Curriculums liegen auf dem Spracherwerb sowie auf den Bereichen Politik und Wirtschaft, Kommuni­kation und Medien sowie Geschichte und Kultur. Das Studi­enprogramm sieht darüber hinaus ein Auslandssemester an einer unserer niederländischen Partneruniversitäten und ein mehrmonatiges Praktikum vor. Mit den erworbenen Kennt­nissen, Kompetenzen und (Auslands-)Erfahrungen können die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudien­gangs entweder direkt in die Berufstätigkeit wechseln oder sich im Rahmen eines Masterstudiengangs fortbilden. Hier bietet sich in besonderer Weise der Masterstudiengang Nie­derlande-Deutschland-Studien an, den das ZNS zusammen mit Kolleginnen und Kollegen an der Partnerhochschule in Nijmegen durchführt. Inhaltlich stehen im Rahmen des Mas­terprogramms die Bereiche Wirtschaft und Recht, Geschichte und Politik, Interkulturalität sowie Betriebskommunikation im Vordergrund. Darüber hinaus entwickeln die Studierenden ihre Sprachkenntnisse fort und sammeln im Rahmen eines Praktikums wichtige Einblicke in die Berufswelt. Am Ende des Studiums erhalten sie einen gemeinsamen deutsch-nieder­ländischen Abschluss (Joint Degree).
Nähere Informationen über die Studiengänge des ZNS gibt eine eigene crossmediale Imagekampagne mit dem Namen „Grenzgänger gesucht!“.
www.nld-grenzgaenger.de

PROJEKTE UND VERANSTALTUNGEN
Um den Wissensstand über und das Verständnis für die Nieder­lande in Deutschland zu erhöhen, engagiert sich das Zentrum für Niederlande-Studien gegenwärtig in folgenden Bereichen:
Das Onlineportal NiederlandeNet ist eine Informationsplatt­form, auf der Informationen zu den Niederlanden und den deutsch-niederländischen Beziehungen abgerufen werden können. Neben ausführlichen Hintergrundberichten zu po­litischen, geschichtlichen, sozialen und kulturellen Themen werden regelmäßig aktuelle Nachrichten über Ereignisse mit Niederlandebezug auf der Homepage publiziert. Das Informa­tionsportal ist bei der Recherche über die Niederlande die pri­märe Anlaufstelle für das deutschsprachige Onlinepublikum.
www.niederlandenet.de

Durch eine Vielzahl von Veranstaltungen wie Ausstellungen, Autorenlesungen, Kolloquien, Vorträge, Filme und Exkursi­onen macht das Zentrum für Niederlande-Studien in Zusam­menarbeit mit dem Institut für Niederländische Philologie der Universität Münster eine breite Öffentlichkeit mit den kultu­rellen, gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in den Niederlanden und Flandern bekannt. Als Tagungs- und Begegnungsstätte wird das Haus der Niederlande gerne von deutschen, niederländischen und flämischen Institutionen in Anspruch genommen.